Erleichterung in Bibione – Täter gefasst

Erleichterung in Bibione. Die Carabinieri fanden den 55-jährigen Flüchtigen. Er soll versucht haben, sich mit Benzin zu übergießen, wurde aber davon abgehalten. Möglicherweise hat er die Stadt San Michele al Tagliamento nie verlassen.

Mehrere Tage Flucht

Nach mehreren Tagen der Suche fanden und verhafteten die Carabinieri Artur Haxhiu, den 55-jährigen Albaner, der am Montag drei Menschen in Bibione erschossen haben soll. Der Mann wurde am Donnerstagmorgen im Weiler Cesarolo von San Michele al Tagliamento abgefangen. Aller Wahrscheinlichkeit nach hat er sich dort in den vergangenen Tagen versteckt gehalten und das Gemeindegebiet nie verlassen können. Die genauen Hintergründe sind gerade in Ausarbeitung durch die Carabinieri.

Die Festnahme

Die Carabinieri der Einheit aus Portogruaro mit ihren Kollegen aus Latisana, die den vom Gericht von Pordenone erlassenen Haftbefehl vollstreckten, nahmen den Mann fest. Haxhiu wird wegen dreifachen Mordversuches angeklagt. Der Flüchtige war, wie die Ermittler erklärten, „an Bord eines Busses auf der Strecke Portogruaro – Latisana – San Michele – Bibione“ und „wurde von einem Bürger erkannt, der sofort die 112 kontaktierte und angab, um was für einen Bus es sich handelte und wo er war .“ Die Carabinieri identifizierten das Fahrzeug und griffen ein, als der Flüchtige an der Haltestelle in Cesarolo ausstieg. Der Mann hatte jedoch einen Benzinkanister bei sich und hat sich mit Benzin übergossen. Bevor er sich selbst anzünden konnte, wurde er von den Polizisten gestoppt und festgenommen.

Öffentliche Fahndung

Die Carabinieri hatten seine Fotos veröffentlicht (wir haben diese ebenfalls veröffentlicht) und appellierten an die Bürger, dass jeder, der ihn sah, ihn der Polizei meldete. Der 55-Jährige wird für die Schießerei am Montag verantwortlich gemacht (wir haben berichtet).

Tickets

Cookie Consent mit Real Cookie Banner