Der Weg zur Normalität

Der italienische Tourismusminister, Massimo Garavaglia (Lega Nord), fordert, die zu strengen Regeln, unter denen die Wirtschaft leidet, so schnell wie möglich zu ändern: „Ich möchte eine allgemeine Regel – sagt er gegenüber Repubblica – unter einer bestimmten Schwelle der Belegung der Betten auf der Intensivstation , müssen alle Maßnahmen aufgehoben werden, sowohl für Italiener als auch für diejenigen, die aus dem Ausland anreisen. Der Premierminister hat immer auf der Grundlage von Zahlen die Maßnahmen begründet. Da diese jetzt eindeutig rückläufig sind, ist es logisch, dass Entscheidungen getroffen werden, die in Richtung Wiedereröffnung gehen“.

Positive Entwicklungen in den Krankenhäusern

Das Signal, dass die Pandemie tatsächlich zurückgeht, kommt von Krankenhäusern. Tatsächlich beginnen sich die Stationen mit Covid-Patienten immer schneller zu leeren: In den letzten zwei Wochen haben sich die Patienten um fast ein Drittel reduziert.

Impfpflicht für über 50jährige

Die Entscheidung, die Impfpflicht für Menschen über 50 zu einer Maßnahme zu machen, „wurde getroffen, als die Kurve exponentiell anstieg – fährt der Tourismusminister fort – Die Gymnasialmathematik sagt uns, wenn eine Kurve schnell wächst, fällt sie genauso schnell ab. Also ab jetzt werden Entscheidungen getroffen, die in die entgegengesetzte Richtung gehen.“ Können der Green Pass (3G-Regelung) und Super Green Pass (2G-Regelung), also jetzt entfernt werden? „Wir müssen es wie Frankreich machen, das im April alle Einschränkungen aufhebt. Ich hoffe, dass der Ausnahmezustand, der am 31. März ausläuft, nicht verlängert wird, da sich die Zahlen von Woche zu Woche verbessern.“ Somit wären nach dem 31. März 2022 auch alle Regelungen hinfällig. Es ist nicht gänzlich ausgeschlossen, dass auch die Impfpflicht bereits mit Ende März fallen gelassen wird.

Teilabschied vom Super Green Pass (2G-Regelung) ab 31. März?

Der Druck, den Super Green Pass einzustellen, wächst weiter an. Derzeit ist der Super Green Pass Pflicht, nicht nur um zur Arbeit gehen zu können, sondern auch mit Zug oder Flugzeug, mit Bus und U-Bahn zu reisen, ins Stadion, ins Fitnessstudio oder ins Schwimmbad zu gehen, in die Disco zu tanzen, eine Seilbahn zu nehmen , in ein Konzert oder eine Ausstellung gehen, in einem Restaurant oder einer Bar zu sitzen (auch im Freien). In der aktuellen Presse in Italien ist auch davon zu lesen, dass nicht nur Parlamentarier der Lega diese Aufhebung einfordern, sondern immer mehr auch von anderen Parteien dies geknüpft an das Ende des Ausnahmezustandes mit dem 31. März 2022 so sehen.

Wie geht es im April weiter?

Der Abschied vom Grünen Pass wird schrittweisse erfolgen. Derzeit wird die Anzahl derer immer mehr, auch unter Fachleuten, die das Ende der 2G- und der 3G-Regelung (zumindest für viele Outdoor-Aktivitäten und auch für manche Indoor-Tätigkeiten) bereits mit Ende März einfordern. Ab Anfang April soll der einfache Green Pass (3G-Regelung) für Einkäufe, Banken und Post aufgehoben werden. Die ersten Einschränkungen, die ab April fallen könnte, sind die, die zuletzt in Kraft getreten sind: die 3G-Regelung (Basis Grüner Pass der Zugang zu praktisch allen Geschäften mit Ausnahme des täglichen Bedarfs (Lebensmittel), Banken, Postämtern, Finanzämtern und allen öffentlichen Ämtern eingeführt wurde und seit dem 1. Februar 2022 gilt. Im April wird laut diversen inoffiziellen Gerüchten der Basis Green Pass für Kunden von Friseuren, Barbieren, Kosmetikern und allen Personal Service Centern nicht mehr benötigt. Aufrecht bleiben dürfte der Pass, ob Super oder Basic, noch bis zum Sommer im Fernverkehr bleiben. 

Wenn der Abstieg der Fallzahlen jedoch so schnell weitergeht wie aktuell, ist es nicht auszuschließen, dass es Ende März zu einer echten Lockerung des Grünen Passes kommen könnte. Also es wird definitiv weiter gelockert, es ist nur noch nicht ganz klar wie schnell.

Tickets

Cookie Consent mit Real Cookie Banner